Velaa Private Island, Maldive

Pe Atolul Noonu, la 45 minute de zbor cu hidroavionul de Male se afla Velaa Private Island, un resort boutique luxury de exceptie, pregatit sa-si trateze oaspetii regeste.

Numele resortului, o fuziune eleganta intre cultura locala si luxul contemporan, inseamna „Insula Testoaselor” (traducerea din limba locala). Numele si designul interior a fost inspirat de zecile de broaste testoase ce veneau aici sa-si formeze cuibul. Detinuta de omul de afaceri ceh Jiri Smejc, Velaa Private Island a fost creata pentru a oferi serviciile si cadrul perfect pentru o vacanta privata de lux.

Velaa detine doar 45 de vile pe apa si pe plaja ce au un element comun – intimitatea. Fiecare vila are propria piscina si spatii generoase de relaxare, cu finisaje din materiale naturale pretioase precum tec, bambus, ratan, piatra.

Cu al sau spa exotic, restaurantele ce ofera experiente culinare rafinate si nenumaratele activitati in aer liber, precum plimbari cu minisubmarinul cu siguranta nu vei avea timp sa te plictisesti aici.

La Dolce Vita an der Amalfiküste

Azurblaues Wasser, strahlender Sonnenschein, tolles Essen und kleine bunte Häuser, die sich an die Felswände schmiegen − die Amalfiküste ist ein wahrgewordener Postkartentraum. Von Neapel aus erreichen Sie die wunderschöne Gegend in etwa einer Stunde. Ab da müssen Sie sich eigentlich nur noch entscheiden, welchen Ort Sie als erstes besuchen möchten. Um einen besseren Überblick zu geben, präsentieren wir Ihnen die besten Tipps in der Region.

Travelzoo®

Neapel
Am Fuße des Vesuvs liegt die Hauptstadt Kampaniens, Neapel. Zugegeben, die Schönheit dieser Stadt erschließt sich nicht auf den ersten Blick, aber dennoch zieht einen die Stadt mit ihrem ruppigen Charme und verruchten Ruf in ihren Bann. Am besten erkunden Sie die Stadt zu Fuß oder mit der Metro. Ein Highlight ist auch eine Fahrt mit der Standseilbahn (fonicolare) auf den Montesanto, von wo Sie einen großartigen Ausblick haben. Wer insbesondere im Sommer der Hitze der Straßen entfliehen möchte, besucht am besten die Katakomben. Dort ist es nicht nur angenehm kühl, Sie erfahren auch noch interessante Informationen über die Geschichte der Stadt. Im Gran Caffè Gambrinus stärken Sie sich mit den besten Sfogliatelle, Blätterteigtaschen mit einer Füllung aus Ricotta, Zimt und Orangenblütenaroma.

Travelzoo®

Pompeji
„In Pompeji trifft sich die halbe Welt“, schreibt der Reiseführer Marco Polo. Die legendären Ausgrabungsstätten gehören für fast alle Touristen zu den Must-Dos. Unser Tipp: Reisen Sie möglichst früh an und erkunden Sie die Ruinenstadt auf eigene Faust. Ein Audioguide liefert spannende Fakten über die einzelnen Gebäude, die ansonsten alle sehr ähnlich aussehen. So können Sie Ihren Rundgang individuell gestalten. Es empfiehlt sich außerdem, genügend Wasser und ein paar Snacks mitzunehmen. Im Inneren der Anlage ist das gastronomische Angebot sehr begrenzt.

Travelzoo®

Vesuv
Von fast überall sieht man den Vesuv oberhalb des Golfes thronen. Heute noch leben knapp 700.000 Menschen am Fuße des Vulkans, denn die fruchtbare Erde beschert der Gegend einen besonderen Reichtum an köstlichen Obst- und Gemüsesorten. Wenn Sie den Krater besuchen möchten, nehmen Sie am besten die Straße von Ercolano aus. Vom Parkplatz fahren Shuttle-Busse zum Eingang und ab da beginnt der 40-minütige Aufstieg bis zum Kraterrand. Bei klarer Sicht werden Sie mit einem atemberaubenden Panorama auf den Golf belohnt.

Travelzoo®

Sorrent
Die Städtchen der Amalfiküste schlängeln sich aufgereiht wie auf einer Perlenkette den Golf entlang. Etwa 50 Minuten Autofahrt von Neapel befindet sich Sorrent. Die Stadt liegt auf einem Tuffplateau und hat sich so schnell zu einem beliebten Ferienort entwickelt, wovon die vielen Prachtbauten zeugen. Sorrent bietet einen idealen Ausgangspunkt für einen Urlaub an der Amalfiküste, da von hier aus das Netz der meisten Straßen und öffentlichen Verkehrsmittel Richtung Küste oder Neapel startet. Schlendern Sie durch die kleinen Gässchen Richtung Strand, wo die Restaurants mit fangfrischem Fisch locken. Besonders romantisch ist ein Abstecher am Balkon der Villa Communale am Abend, wo nicht nur verliebte Pärchen den Sonnenuntergang genießen. Wenn dann auch noch ein Straßenmusiker sein Können zum Besten geben, mag die Szene auf den ersten Blick kaum an Kitsch zu überbieten sein, doch lässt man sich leicht von der Stimmung verzaubern.

Travelzoo®

Zitronen
Gibt das Leben dir Zitronen… Solltest Du hoffen, dass sie von der Amalfiküste stammen. So oder so ähnlich lässt sich die Liebe zur gelben Frucht in der Gegend beschreiben. Und tatsächlich haben die fast melonengroßen Zitronen aus Sorrent nur wenig Gemeinsamkeiten mit dem hiesigen Pendant im Supermarkt. Am besten schmecken sie uns als Granita, die man an jeder Ecke kaufen kann. Das Fruchtsorbet schmeckt herrlich zitronig, ohne dabei zu sauer zu sein und ist die perfekte Erfrischung. Ein weiterer Klassiker ist natürlich der Limoncello, der berühmte Zitronenlikör.

Travelzoo®

Positano
Schon wenn man von der Landstraße Richtung Positano fährt, offenbart sich die Schönheit des kleinen Küstenorts. Die pastellfarbenen Häuser schmiegen sich an den Berg, zu ihren Füßen das azurblaue Meer. Kein Wunder, dass Positano als „die Perle der Amalfiküste“ gilt und sich hier der internationale Jetset versammelt. Meist liegen die Stars mit ihren luxuriösen Yachten vor Anker. Nichtsdestotrotz sollten Sie Positano nicht verpassen. Wir empfehlen einen Besuch am Abend, wenn die Tagestouristen schon wieder abgereist sind. Der Hauptstraße entlang am Berg reiht sich ein Restaurant an das nächste, mit etwas Glück ergattern Sie einen Tisch in der ersten Reihe mit Blick auf die Bucht. In den Gassen Richtung Strand haben sich viele Kunstgalerien niedergelassen, in denen man die Kunstwerke beim Vorbeischlendern bewundern kann.

Travelzoo®

Ravello
Ravello liegt mitten in den Bergen des „Valle del Dragone“ (Drachental) in 350 Metern Höhe. Hier wächst vor allem Wein, der als der beste der Küste gehandelt wird. Mag es an den vielen Treppenstufen liegen oder weil der Ort nicht direkt am Meer liegt, zumindest scheinen die Gassen verhältnismäßig leer zu sein im Vergleich zu anderen beliebten Orten der Amalfiküste. Eine gute Gelegenheit innezuhalten und den Ort in Ruhe zu erkunden. Dazu passt ein Besuch der Villa Cimbrone, ein Palazzo mit weitläufigem Garten, der zum Lustwandeln einlädt. Von der Terrasse aus haben Sie einen atemberaubenden Ausblick auf das Meer und das Valle del Dragone. Ein beliebter Ort, um Selfies zu machen, aber auch einfach das Panorama zu genießen. Nutzen Sie die Gelegenheit, den hervorragenden Wein in einem der zahlreichen Restaurants zu kosten. Zusammen mit Spezialitäten aus der Region, etwa Mozzarella auf Zitronenblättern oder Zitronen-Gnocchi.

Travelzoo®

Amalfi
Amalfi steht ebenfalls auf der Liste vieler Touristen, entsprechend platzt die Stadt normalerweise schon früh am Tag aus allen Nähten, was sich vor allem an fehlenden Parkplätzen bemerkbar macht. Am besten parkt man etwas außerhalb und läuft durch die vielen Gässchen bis ins Stadtzentrum. Das Labyrinth verbindet insgesamt sieben Kirchen, den Dom und den Hafen. Er zählte im Mittelalter zu den bedeutendsten des Landes, heute lebt die Stadt hauptsächlich vom Tourismus. Ein Highlight ist der Duomo Sant’Andrea mit seiner außergewöhnlichen Fassade mit schwarz-weißem Marmordekor. Etwas abseits der großen Touristenmassen liegt der kleine Nachbarort Atrani, wo man gut und verhältnismäßig günstig essen gehen kann.

Travelzoo®

Capri
Capri − das ist der Sehnsuchtsort für viele und Versammlungsort der Schönen und Reichen. Besonders zur Hauptsaison tummeln sich überall Touristen und es bilden sich lange Schlangen vor den Touristenattraktionen. Um die Landschaft bewundern zu können, empfiehlt sich daher ein Besuch in der Nebensaison, das gilt übrigens für die gesamte Küstenregion. Auf Capri gibt es zwei Möglichkeiten, die Insel zu erkunden: Zu Land und zu Wasser. Mit der Fähre kann man ganz einfach auf eigene Faust zur Insel gelangen und zu Fuß die Hügel erklimmen. Dort schaffen es weniger Touristen hin und man wird mit einem Panorama auf den berühmten Felsbogen im Meer belohnt.

Alternativ gibt es geführte Bootsausflüge, die die Insel umfahren. Viele Anbieter fahren außerdem direkt an die Blaue Grotte. Neben der Blauen Grotte fahren die Boote auch noch weitere Grotten an, die mit bunten Farbformationen begeistern. Ein Besuch der Blauen Grotte ist nichts für schwache Nerven − zunächst wird Geduld gefordert, bis man endlich eines der kleinen Ruderboote besteigen darf. Die Bootsführer steuern die Bötchen durch eine schmale Felsöffnung, dabei müssen sich die Passagiere ganz flach hinlegen, bis es mit Schwung in die Grotte geht. Dort eröffnet sich allerdings ein magischer Anblick dank des einmaligen Lichts, das die Höhle in ein sattes Blau taucht.

Travelzoo®

Pizza
Der Legende nach ist Neapel die Geburtsstätte der Pizza. Mittlerweile genießt sie sogar den Status des UNESCO-Weltkulturerbes. Die typische Pizza ist im Steinofen gebacken und hat einen luftigen Teigrand, in der Mitte ist sie dagegen eher feucht, durch die dicke Tomatenschicht. Traditionell besticht die neapolitanische Pizza durch Purismus der Zutaten, die nur aus Tomaten, Olivenöl, Mozzarella, Oregano und etwas Knoblauch bestehen. Neben der Ofenpizza gibt es auch noch die Variation „pizzetta fritta“, die in einer Pfanne mit heißem Sonnenblumenöl ausgebacken wird.

Verkehr
Der Verkehr rund um Neapel ist berühmt berüchtigt. Kaum ein Auto, das keine Schramme vorzuweisen hat. Nichtsdestotrotz empfiehlt sich ein Mietwagen, um so die ganzen Küstenorte erkunden zu können. Sie sollten allerdings unbedingt auf ein umfangreiches Versicherungspaket achten, um so im Schadensfall abgesichert zu sein. In den Küstenorten gibt es ausnahmslos kostenpflichtige Parkplätze, viele Hotels und Restaurants bieten ihren Gästen allerdings kostenlose Parkmöglichkeiten an. Eine wendigere Alternative mit weniger Parkplatzschwierigkeiten sind Motorroller, mit denen man durch die Gegend düsen kann.

Fotos: Travelzoo®

The waste materials collected at Istanbul Airport turned into art at „0“ Zero Point

The portraits that artist Deniz Sağdıç created with waste materials met with the viewers at Istanbul Airport. The exhibition where materials such as the old uniforms bearing the trademarks of iGA and its stakeholders, buttons, as well as plastic containers and bags collected at Istanbul Airport are turned into art draws great interest from the passengers.

Speeding up its activities in culture and art with iGART, Istanbul Airport continues to make more space for art with its innovative projects. The latest of culture and art meetings at Istanbul Airport is taking place with the exhibition “0’’ Zero Point by the artist Deniz Sağdıç. Istanbul Airport aims to inspire its guests about eco-friendly habits with the „0“ Zero Point project. The artworks consisting of portraits with characteristics of various nationalities are exhibited at Istanbul Airport. The exhibition, which was opened for visitors in January in the International Departures Terminal at Istanbul Airport, attracts great attention. A portion of the income received from the sales of the artworks will be used in iGA’s Corporate Social Responsibility Projects. 20 pieces exhibited which Deniz Sağdıç and her team created after 4 months of workshop consist of used/waste materials such as old uniforms bearing the trademarks of iGA and its stakeholders as well as plastic containers, rubbish bags, cables, and buttons discovered and identified by Istanbul Airport’s Waste Management Centre.  

Deniz Sağdıç, in her „Ready-ReMade“ project which she launched in 2015, tries to remake everyday objects abandoned by people, as well as all kinds of waste materials, as works of art in the world of art itself. The artist, with this technique, aims to encourage individuals to reconsider their consumption habits, to inspire people and institutions about „sustainability“, to take art closer to people by using everyday materials rather than anything that requires specialization and skill, and to point out that art, like any other area or industry, is a matter of sustainability.

The exhibition launched by Istanbul Airport to inspire its visitors about eco-friendly lifestyle habits and raise their awareness of sustainability and recycling will be open to visitors for three months.

Best Western Hotels & Resorts – New Projects in Vietnams Beachfront Paradise

Best Western® Hotels & Resorts breaks new ground in Vietnam with the signing of an exciting two new projects in Ho Tram, the vibrant beachfront resort area just 110km from Ho Chi Minh City, which is set to redefine the region’s tourism and hospitality industry.

Best Western Hotels & Resorts has joined with Thien Binh Minh Joint Stock Company, a subsidiary of the Charm Group, the highly respected real estate company, to introduce two new Best Western branded properties to this dynamic destination. Charm Resort Ho Tram, BW Premier Collection by Best Western and Charm Resort Ho Tram, BW Signature Collection by Best Western will be unveiled in the first quarter of 2024, comprising more than 1,000 rooms, suites and villas – across two properties – all in a prime seafront setting. Together, these world-class resorts will cater to all types of travelers, including couples, families, friends and groups.

This important agreement marks another key phase of Best Western Hotels & Resorts’ targeted expansion strategy in Vietnam, identified as one of the most attractive markets in Asia – and the world.
Charm Resort Ho Tram, BW Premier Collection by Best Western will offer 458 upscale rooms and suites plus 90 luxurious villas, amid a landscape of lush gardens just steps from the sandy shore. Lifestyle-conscious guests will enjoy upmarket amenities and impeccable service, all influenced by local style and sophistication, in line with the high standards of the BW Premier Collection® brand.

Charm Resort Ho Tram, BW Signature Collection by Best Western will feature 470 rooms and suites with unique design, wrapped in an enchanting ambiance of tropical gardens, swaying palms and sparkling pools. BW Signature Collection® is dedicated to creating truly unique experiences that reflect the personality of their destination. Guests can expect warm, welcoming service and modern amenities.

Together, these two properties will offer a wide range of accommodations for international and domestic guests seeking stylish stays on the serene coastline of southeast Vietnam. When they are not unwinding on the beach, travelers can take advantage of many fantastic attractions in and around Ho Tram, including traditional fishing villages, temples, hot springs, golf courses and more. Ho Chi Minh City and Tan Son Nhat International Airport are just a short drive away, making the destination easily accessible.

Cyrill Czerwonka, Best Western Hotels & Resorts’ Senior Regional Director of Development – Asia, said: “We are delighted to be part of this landmark project, which will enhance Charm Group’s status in the global hospitality sector, elevate the Vietnamese tourism industry, and strengthen Best Western’s upscale and luxury portfolio in this important Asian market.” He added, “Our new BW Signature Collection resort will provide home-away-from-home comfort and value, while the BW Premier Collection branded property will showcase authentic boutique hospitality, with premium rooms and suites plus 90 private villas that will attract discerning guests and honeymooners. We look forward to working closely with Charm Group as we bring this spectacular development to life.”

This signing marks the latest phase of Best Western Hotels & Resorts’ expansion strategy in Vietnam. With four high-end hotels and resorts now operating, 16 new properties signed and ongoing discussions for more, including several in partnership with some of Vietnam’s most highly regarded real estate companies, the group is targeting over 20 branded hotels and resorts to be operational by the end of 2024.

For more information about Best Western Hotels & Resorts in Asia, please visit www.BestWesternAsia.com