Archiv der Kategorie: Destination

Das Beste kommt am Talschluss …

5 Sterne und 3 Hauben direkt an den Pisten in einem der schneesichersten und weitläufigsten Skigebiete der Alpen: Das Alpen-Wellness Resort Hochfirst zählt zum Besten, was Österreichs Winter zu bieten hat. Am 18. November 2021 startet das Hochfirst in Obergurgl in die Skisaison. Wintersportliebhaber zelebrieren Top Quality Skiing auf 112 Pistenkilometern. Das Hochfirst hat wieder neue Glanzlichter im Talon: Neue Wohnwelten im eleganten Chalet-Stil und einen Beauty & Spa Bereich in neuem Glanz.

Foto: Alexander Maria Lohmann

Auf der sonnigen Südseite des Alpen-Wellness Resort Hochfirst sind neue Wohnwelten in einem modernen, eleganten Chalet-Stil entstanden. Kunstvolle Holzarbeiten und edles Interieur schmeicheln den Sinnen, die großzügigen Badezimmer sind wahre Wohlfühloasen. Gekrönt wird das luxuriöse Urlaubserlebnis durch verglaste Balkone und große Fensterflächen, die den Blick auf ein beeindruckendes Gipfelpanorama freigeben. Die neuen Doppelzimmer „Spiegelkogl“ sind stilvolle Wohlfühlreiche auf 35 m². Als Namensgeber diente der 3.424 Meter hohe Berg Spiegelkogl, der tiefverschneit am Talschluss thront. Die 60 m² große, lichtdurchflutete Mountain Suite besticht mit feinster Ausstattung bis hin zur eigenen Sauna, die Wohnen und Wellness nahtlos ineinanderfließen lässt. Draußen ragen die Berge auf, zum Greifen nah auf dem transparenten Südbalkon.

Foto: Alexander Maria Lohmann

Der Hochfirst Beauty- & Spa Bereich wurde komplett neugestaltet: Geschmackvolles Interieur im edlen Design beruhigt die Sinne. Großzügige, fünf neue Behandlungsräume betten exklusive Beauty Treatments und Massagen in ein besonderes Ambiente. Die weltweit besten Pflegelinien – Sisley Paris & Ligne ST Barth – und die fachliche Kompetenz eines hervorragend ausgebildeten Beauty- und Massage-Teams vereinen sich im Hochfirst zu einem Wohlgefühl auf höchstem Niveau. Die großartige Kulisse der Ötztaler Bergriesen umrahmt wohltuende Me-Time-Momente. Auf 1.500 m² finden Hochfirst-Gäste im „Alpen Spa“ alles, was Körper und Geist zum Regenerieren brauchen: Wärmende Saunawelten und eine Tiroler Saunahütte im Freien, wohltuende Dampfbäder und erholsame Ruhezonen, 220 m² In- & Outdoorpool mit Blick auf die umliegenden Dreitausender, einen Wasserfall und Felsen-Whirlpools.

Foto: Alexander Maria Lohmann

Draußen sind die Skifahrer in einem der schneesichersten und weitläufigsten Skigebiete der Alpen unterwegs. Bis über 3.000 Meter führen die sonnigen Pisten hinauf. Warteschlangen an den Liften, die gibt es in dem Top Quality Skigebiet nicht. Vielmehr kann Obergurgl seinen Gästen versichern, jede Menge Platz für ein unvergleichliches Skivergnügen zu bieten. Auch wer nicht auf den Ski vom Berg ins Tal schwingt, kommt in Obergurgl mit der kraftvollen Bergnatur in Berührung: Beim Langlaufen, Winterwandern, Skitourengehen, Rodeln, Eislaufen und Schneeschuhwandern.

Jeden Abend wird im Restaurant Hochfirst ein 6-Gänge-Gourmet Menu auf Haubenniveau serviert. Das à la carte-Restaurant „Gourmetstube Hochfirst“ ist mit 3 Hauben von Gault&Millau ausgezeichnet. Im Weinkeller des Hauses lagern erlesene Tropfen aus den besten Anbaugebieten der Welt. Die exklusive Vinothek „Santé“ bietet den stilvollen Rahmen für Weinverkostungen mit dem Sommelier oder für ein exklusives Private Dining mit Fondue oder Gourmet Menu.

Foto: Alexander Maria Lohmann

Das Alpen-Wellness Resort Hochfirst liegt direkt an der Skipiste und wurde vielfach ausgezeichnet: Von Connoisseur Circle als eines der besten Berg- und Winterhotels (2. Platz), von Falstaff travel als eines der besten Hotels des Jahres (98 von 100 Punkten), von Gault&Millau 2021 in der Kategorie Beste Wellnesshotels, von VIP International Traveller als luxuriösestes Skihotel.


Jänner Ski & Wellness Package (09.– 29.01.22)        
Leistungen: 7 Tage wohnen inkl. aller Hochfirst Wohlfühlleistungen, 1 Teilmassage, 6-Tages-Skipass – Preis p. P.: ab 2.100 Euro

http://www.hochfirst.com/

Saisonstart 25. November 2021: High End Skiing in der Silvretta Arena

Skifahren auf High-End-Niveau, dafür steht das Gourmet & Relax Resort Trofana Royal*****Superior. Das Luxusresort liegt direkt an den Pisten der Silvretta Arena. Die Bergkulisse ist beeindruckend. Zwei grenzüberschreitende Skigebiete – Ischgl und Samnaun – vereinen sich zu einer großzügigen Region mit bestens präparierten Pisten und traumhaften Freeride-Areas im Angesicht der Dreitausender. Von November bis Mai können die Wintersportler darauf vertrauen, dass in dieser Höhenlage genügend Schnee ihr Skivergnügen garantiert. Der erste Skitag 2021: Saisonstart ist am 25. November.

In Kooperation mit Tyrolean Jet Services / Flughafen Innsbruck bietet das Trofana Royal im Winter einen individuellen Privatjet-Service an, damit Gäste zeitlich flexibel und gerne auch kurzfristig ihren Fünf-Sterne-Superior-Urlaub in Ischgl antreten können.

Das Gourmet & Relax Resort Trofana Royal*****Superior hat sich europaweit als eines der besten Hotels etabliert. Das Angebot ist der pure alpine Luxus, der Service unaufdringlich exzellent. Wer ein Wintererlebnis auf höchstem Niveau sucht, profitiert von dem Streben nach Perfektion und dem großen Erfahrungsschatz von Gastgeberfamilie von der Thannen. Die Großzügigkeit des Hauses – allein der exquisiten Wellness und dem professionellen SPA sind 2.500 m² gewidmet – bietet viel Raum für Privatsphäre. Zimmer und Suiten in außergewöhnlichen Dimensionen empfangen die Gäste mit maßgefertigtem Interieur, edlen Naturmaterialien und royalen Akzenten. Spitzenkoch Martin Sieberer macht dieses ganz besondere Haus zu einer der exzellentesten Feinschmeckeradressen des Landes. Sensationelle 4 Gault Millau Hauben krönen die „Paznauner Stube“ und 3 Hauben die „Heimatbühne“ im Trofana Royal. Refugien der Ruhe, Fine Dining und Lebensfreude finden nebeneinander Platz, ohne einander zu berühren.

Eingebettet ist das exquisite Resort in ein unvergleichliches Berg- und Naturerlebnis. Auf 239 Pistenkilometern zwischen Berggipfeln und Panoramaausblicken sind die Skifahrer unterwegs. Sie statten sich im Inhouse-Sportshop und Skiverleih mit professionellem Equipment aus und erreichen mit nur wenigen Schritten die Silvrettabahn in das weitläufige Skigebiet. Ein Team aus geprüften Skiguides und Skilehrern steht allen zur Seite, die Unterstützung, Tipps und Begleitung wünschen. Der Kinderclub und die persönlichen Kindermädchen betreuen liebevoll die Kinder, während die Eltern die Pisten rund um das Trofana Royal genießen. Abseits der Pisten ziehen Skitourengeher ihre Spuren in die unberührte Winterlandschaft. Die Langläufer finden in dem 70 Kilometer langen Loipennetz ihr Glück – sowohl klassisch als auch auf präparierten Skatingloipen, die zwischen Ischgl und Galtür bis zur Silvretta hinauf auf mehr als 2.000 Meter Seehöhe reichen. Schneeschuh- und Winterwanderungen auf präparierten Wanderwegen oder Mondscheinrodeln auf der sieben Kilometer langen Piste, die sich von der Idalp aus über knapp 1.000 Höhenmeter ins Tal schlängelt – Wow-Momente muss man nicht lange suchen.

http://www.trofana-royal.at

Paradies mit italienischer Grazie: Baglioni Resort Maldives

Im Baglioni Resort Maldives, trifft die unberührte, schier atemberaubende Natur der Malediven auf den einzigartigen und unvergesslichen italienischen Stil der Baglioni Hotels.

Auf der Insel Maagau im unberührten Dhaalu-Atoll, nur 40 Minuten mit dem Wasserflugzeug von der Hauptstadt Malé entfernt, beherbergt das Baglioni Resort Maldives 85 Luxusvillen, umgeben von unberührtem türkisfarbenem Wasser und weißen Sand inmitten tropischer Natur. Das Resort wurde bis ins kleinste Detail geplant, um Gästen einen maßgeschneiderten Aufenthalt im Herzen des Indischen Ozeans mit exklusiver italienischer Gastfreundschaft zu präsentieren. Das Resort ist das erste Hotel der Baglioni-Gruppe außerhalb Italiens und Gäste aus aller Welt können nun erstklassige Gourmetküche und Dolce Vita in der wunderschönen Natur der Malediven genießen. NEU: Erst im Sommer wurde das exklusive Villenangebot um neue Kategorien erweitert.

Ein Rückblick

In den 1970er Jahren wurde der Baglioni-Gründer Roberto Polito an die toskanische Küste geschickt, um für einen Unternehmer ein Resort zu entwickeln. Als er den damals wenig bekannten Abschnitt der tyrrhenischen Küste entdeckte, war es Liebe auf den ersten Blick. Zusammen mit Carlo Ponti, Filmproduzent und Ehemann von Sophia Loren, kaufte er ein Gebiet namens Pineta di Roccamare. Im Jahr 1974 wurde das erste Haus eröffnet, das Baglioni Resort Cala del Porto in Punta Ala. Es wurde ein Familienprojekt – heute leitet Sohn Guido Polito die Baglioni Hotels und führt die Familientradition leidenschaftlich fort.

Partner fürs Leben

Das Baglioni Resort Maldives wurde mit sorgfältig ausgewählten Materialen, Designs und Methoden entworfen, um die Auswirkungen auf die Umwelt zu minimieren. Das Resort arbeitet zudem vorwiegend mit renommierten italienischen Edelmarken wie Ferrari Trento, dem weltweit beliebtesten italienischen Weingut, Frette, handgefertigte Bettwäsche und Badetücher, MC2 Saint Barth, schicke Strandbekleidung in originellen Designs, Insìum, veganen und tierversuchsfreien Anti-Aging-Kosmetik und Cassina, das innovative Unternehmen, das in den 50er-Jahren das Industriedesign in Italien einführte, zusammen.

Abenteuer auf Italienisch

Das Baglioni Resort Maldives ist der ideale Ort, um die Liebe zur Natur und zu sportlichen Aktivitäten in einem Urlaub voller Luxus zu kombinieren. Ob auspowern im Fitnessraum, Tretboot fahren, Windsurfen, Kajakfahren, Bootsausflüge und Schnorcheln mit kompletter Ausrüstung- hier bleibt kein Wunsch unerfüllt. Tipp: Das 5-Sterne-Tauchzentrum PADI Gold Palm ist das Tor zu einigen der schönsten Tauchplätze der Welt. Durch die strategische Lage abseits der überfüllten Atolle bietet es eine Fülle von Möglichkeiten zum Tauchen inmitten unberührter Riffe, gepaart mit Segel- und Angeltouren.

Genuss à la Baglioni

In den Baglioni Hotels dreht sich alles um Tradition, Nachhaltigkeit und die besondere Liebe zum Detail, angetrieben von der ständigen Suche nach den besten Zutaten und Rezepten, die die italienische Küche zu bieten hat. Auch das Baglioni Resort Maldives zeichnet sich durch eine ausgezeichnete, authentische Küche und eine ebenso herzliche Gastfreundschaft aus. Insgesamt verfügt das Resort über das italienische Restaurant GUSTO, das japanische Restaurant UMAMI, das internationale Restaurant TASTE und eine Poolbar. Für die kleinen Gäste gibt es in allen Restaurants auch speziell entwickelte Kindermenüs. Raffinierte Aperitifs, Weinverkostungen und individuelle, vom Küchenchef organisierte Privatdinner runden das Angebot vor Ort ab.

Italienisches Wohlbefinden im tropischen Luxus

Das exklusive Baglioni SPA ist eine italienische Oase tief im Herzen der Natur. Das SPA verfügt über einzigartige Open-Air-Holzpavillons unter freiem Himmel mit vier Räumen für Einzel- und Paarbehandlungen, einen Yoga-Pavillon für Meditation, Übungen und Atmung sowie einen Fitnessbereich, um auch im Urlaub aktiv zu bleiben. Inmitten der warmen Umarmung der tropischen Vegetation ist das Baglioni SPA der perfekte Ort, um den Weg zu einem tiefen Gefühl der Ruhe.

Atemberaubende Villenkategorien

Das Villenangebot des Resorts wurde erst kürzlich um zwei neue exklusive Kategorien erweitert. Die Two Bedrooms Pool Suite Beach Villen sind die perfekte Unterkunft für Familien. Diese bieten ein außergewöhnliches Raumangebot mit zwei Schlafzimmern, direktem Strandzugang und privatem Pool. Die Pool Sunset Beach Villen bieten einen Raum der Entspannung mit direktem Strandzugang und privatem Pool, um einen Aufenthalt mit viel Privatsphäre zu genießen.

LIWA-WÜSTE – SPEKTAKULÄRE KULISSE FÜR NEUEN HOLLYWOOD-BLOCKBUSTER

Hollywood #inAbuDhabi: „Fast and Furious“, „Star Wars“, „6 Underground“ und jetzt der Blockbuster „Dune“! Das Science-Fiction-Epos von Warner Bros. Pictures und Legendary Pictures läuft aktuell in den Kinos. Der Film wurde teilweise in der Liwa-Wüste im Westen des Emirats gedreht und nutzt die weite und beeindruckende Dünenlandschaft als Kulisse für den Planeten Arrakis. Bereits in der Vergangenheit diente die Region als Drehort für „Star Wars: The Force Awakens“.

Sehen Sie den Trailer des neuen „Dune“-Films:

Eine Strandperle auf Aruba

Das hochkarätige Resort am berühmten Eagle Beach von Aruba beeindruckt nicht nur durch die zauberhafte Lage und seine genau auf die Gäste abgestimmten Services. Das von einem Österreicher gegründete Bucuti & Tara Resort glänzt durch sein Umweltengagement und wurde 2020 von den United Nations mit dem Climate Action Award ausgezeichnet.  

Das wohl nachhaltigste Hotel der Welt
Gründer und Geschäftsführer des Bucuti & Tara Beach Resorts ist der gebürtige Österreicher Ewald Biemans. Er lebt bereits seit über 50 Jahren auf Aruba und gründete 1987 das Resort. Schon früh engagierte sich Biemans in Sachen Umweltschutz und tat alles, um das Resort so nachhaltig wie möglich zu gestalten. Dies gelingt ihm nach wie vor mit Bravour. Mittlerweile ist das Bucuti & Tara Resort das erste CO-2-neutrale Resort in der Karibik  kein anderes Hotel in der Region hat so viele Umwelt-Zertifizierungen nach beispielsweise LEED Gold, ISO 14001, ISO 9001 oder Travelife Gold vorzuweisen. Gemäß Green Globe, eine weltweit anerkannte Zertifizierung für unter anderem Hotels und Kongresszentren, ist das Bucuti & Tara Resort das nachhaltigste Hotel der Welt. Mit dem Gewinn des Global United Nations 2020 Climate Action Awards wurde ein weiterer Meilenstein erreicht.
Mit seiner „Excelling Beyond Carbon Neutrality-Initiative” konnte das Bucuti & Tara Beach Resort die Jury der United Nations überzeugen. Das Boutique Hotel hat Maßnahmen ergriffen, die auch für andere Hotels umsetzbar sind und hat insofern einen Einfluss auf die gesamte Tourismusindustrie.

Eine Strandperle auf Aruba
Das Adults Only Resort begeistert seine Gäste mit seiner einzigartigen Lage am weitläufigen Eagle Beach von Aruba. Praktisch kein anderes Hotel auf der Insel liegt an einem breiteren und naturbelasseneren Strandabschnitt, sodass Gäste sich auf besonders erholsame Stunden am Strand mit Blick auf das azurblaue Meer freuen können. Die besondere Lage des Resorts führte bereits dazu, dass es in zahlreichen bekannten Reisemagazinen und Fotobüchern wie „Traumstrände der Welt“ abgebildet ist. Seit jeher spielt Privatsphäre eine große Rolle im Bucuti & Tara Beach Resort, diverse Meter Abstand zu anderen Gästen sind am Strand beispielsweise selbstverständlich.
 
Die 104 Zimmer und Suiten des Hotels sind auf zwei verschiedene Gebäude aufgeteilt, der Bucuti-Flügel und der Tara-Flügel. Letzterer umfasst fast ausschließlich Suiten, welche alle einen unverbauten und paradiesischen Blick auf das Meer bieten. Teil des Bucuti-Flügels sind neben verschiedenen Zimmer- und Suite-Kategorien auch drei Bungalow-Suiten.
 
Kulinarisch können sich Gäste auf frische, mit Zutaten aus der Region zubereitete Speisen im direkt am Strand liegenden Restaurant Elements freuen. Angeboten wird europäische und karibische Küche. Das Elements wurde bereits mehrfach ausgezeichnet, darunter in 2020 mit dem Titel „Bestes Restaurant in der Karibik“ von USA TODAY. In der SandBar können Gäste leckere Cocktails und vieles mehr mit Blick auf das Meer genießen. Das Restaurant Senses bietet ein besonders privates kulinarisches Erlebnis, bei dem Gäste ein fünf bis acht Gänge Menü genießen und direkt mit den Chefköchen interagieren.
 
Maßgeschneiderte Urlaubserlebnisse
Gäste des Bucuti & Tara Resorts schätzen insbesondere, wie individuell der Urlaub hier gestaltet werden kann. Schon früh nehmen die engagierten Mitarbeiter des Resorts Kontakt mit den Gästen auf und planen einen komplett individualisierten Aufenthalt. Beliebt sind zahlreiche besondere Erlebnisse, die arrangiert werden können. Dazu gehören beispielsweise private Yoga-Stunden an besonderen Orten der Insel, Vogelbeobachtungs-Safaris, Sunset-Cruises und vieles mehr. Zweimal wöchentlich können außerdem alle Gäste kostenfrei an einem Outdoor-Kino-Abend am Strand teilnehmen.
Mit seiner „Excelling Beyond Carbon Neutrality-Initiative” konnte das Bucuti & Tara Beach Resort die Jury der United Nations überzeugen. Das Boutique Hotel hat Maßnahmen ergriffen, die auch für andere Unternehmen einfach nachzubilden sind.
 
Reiseregelungen nach Aruba
Aruba ist für den internationalen Tourismus geöffnet. Reisende aus Europa benötigen zur Einreise ein maximal 72 Stunden altes PCR-Testergebnis. Zudem muss man das Einreiseformular online ausfüllen und im Rahmen dessen für 30 US-Dollar pro Person eine verpflichtende COVID-19-Versicherung abschließen. Weitere Informationen sind auf www.aruba.com verfügbar.

Tipp: Die spanischen Barceló Hotels in Dubai

Die Dubai EXPO 2020 ist am 1. Oktober gestartet und wird bis zum 31. März 2022 stattfinden. Die Weltausstellung, der Blick auf die einzigartige Skyline und ein Privatstrand auf der exklusiven Palm Jumeirah – welche Gründe braucht es mehr, für eine Dubai-Reise in diesem Winter?

Occidental Al Jaddaf

Pünktlich zur EXPO wurde das Portfolio der Hotelgruppe durch das Occidental Al Jaddaf mit vier Sternen im avantgardistischen Design und arabisch-inspirierten Interieur vergrößert. Mitten im Stadtzentrum und unweit des Flughafens gelegen, zielt das Domizil mit 365 Zimmern, vielfältiger Gastronomie sowie sieben Tagungsräumen auf Urlauber:innen und Geschäftsreisende ab. Mit drei Restaurants bietet das Hotel seinen Gästen mit spanischer, libanesischer und internationaler Küche kulinarische Vielfalt. Ein ganzjährig beheizter Pool auf der Dachterrasse überzeugt mit Panoramablick auf die Skyline Dubais.

https://www.barcelo.com/de-de/occidental-al-jaddaf/

Dukes The Palm, a Royal Hideaway Hotel

Das Fünf-Sterne-Hotel Dukes The Palm, a Royal Hideaway Hotel begrüßt seine Gäste auf der exklusiven Halbinsel Palm Jumeirah mit einem Privatstrand mit Blick aufs Meer. Es verbindet britischen Charme mit kosmopolitischer Pracht. Die Zimmer und Apartments sind mit Liebe zum Detail eingerichtet und geben einen spektakulären Blick auf den Arabischen Golf, gesäumt von der glitzernden Skyline des Stadtteils Dubai Marina, frei. Kulinarisch treffen Tradition und Innovation, Britisch und Indisch aufeinander. Für ausreichend Entspannung nach dem Expo-Besuch sorgen ein eindrucksvoller Innenpool im 14. Stock sowie ein Infinity Pool.

https://www.barcelo.com/de-de/dukes-the-palm-royal-hideaway/

7 USA-Highlights, auf die wir uns wieder freuen

Go West, finally: Ab November 2021 können EU-BürgerInnen endlich wieder in die USA einreisen. Voraussetzung dafür ist eine vollständige Impfung sowie ein zusätzlicher negativer Corona-Test. Hier sieben USA-Highlights vom Klassiker bis zur coolen Hipster-Location, auf die sich europäische Touristen wieder freuen können.

Portland, Oregon
Unter Foodies und solchen, die es gerne werden wollen, ist Portland längst kein Geheimtipp mehr. Trotzdem verzeichnet die Stadt im Bundesstaat Oregon noch deutlich weniger TouristInnen als Metropolen wie New York City oder Los Angeles. Mit ihrem liberalen und alternativen Flair ist Portland besonders bei jungen Reisenden und HipsterInnen beliebt, Nachhaltigkeit und Toleranz spielen hier eine große Rolle. LiebhaberInnen von gutem Essen lockt die größte Stadt Oregons mit zahlreichen hippen Restaurants und ganzen 75 Brauereien. Ideal unter Corona-Gesichtspunkten: Die kulinarischen Highlights der Stadt lassen sich am besten im Freien erkunden. An verschiedenen Orten der Stadt, wie zum Beispiel der Universität, der Third oder der Fifth Avenue, finden sich Food Trucks unterschiedlichster Landesküchen und Stile. Bei den schätzungsweise 500 Trucks der Stadt ist für jeden etwas dabei. Für KulturliebhaberInnen lohnt der Besuch des Portland Art Museum, eines der 25 größten Kunstmuseen des Landes. Neben zeitgenössischer und moderner Kunst gibt es hier unter anderem auch eine Sammlung von Native American Art und Kunstwerke aus Asien. Tickets müssen im Voraus gebucht werden, sind aber fast immer verfügbar. In öffentlichen Räumen ist das Tragen von Masken in Oregon aktuell vorgeschrieben. Die Vorschrift gilt nicht für Kinder unter 12 Jahren.

New York City, New York
Der absolute USA-Klassiker ist natürlich New York City. Die Stadt, die niemals schläft ist außerdem die Kulturhauptstadt der USA. In keiner anderen US-Metropole finden sich so viele Museen und Theater wie im Big Apple. Nach eineinhalbjähriger Corona-Pause können sich Opernbesucher über die Wiedereröffnung der New Yorker Metropolitan Opera freuen. Der Einlass ist jedoch nur für vollständig geimpfte Personen mit entsprechender Maske möglich. Auch die Theater am Broadway starten mit neuen Bühnenstücken aus der Corona-Zwangspause. Dort sorgen Stars wie Sarah Jessica Parker und Matthew Broderick in Neuauflagen von Plaza Suite oder The Music Man mit Hugh Jackman für unterhaltsame Stunden. Wer auf einen Besuch des Empire State Buildings in Manhattan nicht verzichten möchte, muss sein Ticket aktuell vorab kaufen. Der Zugang ist nur für geimpfte Personen (mindestens eine Impfung) möglich.

Yellowstone Nationalpark, Wyoming
Wen es nach den vielen Tagen und Wochen in den eigenen vier Wänden eher nach draußen in die Natur zieht, sollte sich einen Besuch in Yellowstone nicht entgehen lassen. Er ist nicht nur der älteste Nationalpark der Welt, sondern auch einer der größten der USA und erstreckt sich über die Bundesstaaten Wyoming, Montana und Idaho. Auch wenn er theoretisch das ganze Jahr über besucht werden kann, bietet sich eine Reise vor allem ab Mai an. Dann können alle Aktivitäten wie Wandern, das Beobachten von Wildtieren und geführte Touren ausprobiert werden. Im Winter sind einige Gegenden des Parks geschlossen, Skifahren oder Schneeschuh-Wanderungen sind aber dennoch möglich. Derzeit gilt in Yellowstone eine generelle Maskenpflicht in geschlossenen Räumen, in Transportmitteln und an stark frequentierten Außenflächen, für geimpfte und nichtgeimpfte BesucherInnen. Eine Eintrittsreservierung ist nicht nötig, allerdings wird darauf hingewiesen, dass der Park gerade in den Sommermonaten sehr voll werden kann. Besonders um die Übernachtung im Park müssen Reisende sich frühzeitig, idealerweise bereits mehrere Monate im Voraus kümmern. Wer sich für einen Ausflug in einem der amerikanischen Nationalparks interessiert, sollte sich im Detail informieren: Im Yosemite Nationalpark in Kalifornien ist eine Anmeldung vorab beispielsweise beispielsweise notwendig. Diese kann jedoch frühestens einige Tage im Voraus getätigt werden.

Walt Disney World Resort, Orlando / Florida
Auch der weltberühmte Freizeitpark Disney World in Florida steht bei vielen USA-UrlauberInnen auf der Bucket-List. Wen es demnächst in das „Magic Kingdom“ zieht, muss mit relativ wenig Einschränkungen rechnen. Eine Voranmeldung ist zwar notwendig, aber recht kurzfristig möglich. Aktuell liegt der Vorlauf bei fünf Tagen. Es ist jedoch möglich, dass einige Fahrgeschäfte, Restaurants oder andere Attraktionen geschlossen oder nur mit Einschränkungen nutzbar sind, konkreter informiert darüber die Website des Parks. Für Erwachsene und Kinder ab zwei Jahren gilt in allen geschlossenen Räumen eine Maskenpflicht, selbiges gilt für alle Transportmittel und Fahrgeschäfte, die im Park genutzt werden. Im Außenbereich ist das Tragen einer Maske optional, kann aber natürlich je nach Andrang sinnvoll sein. Das Resort informiert zudem genau dazu, welche Masken erlaubt sind. Mit der My Disney Experience App lassen sich zudem Sitzplätze im Restaurant reservieren und sogar die Bestellung aufgeben, um den Besuch so kontaktarm wie möglich zu gestalten.

Las Vegas, Nevada
Viva Las Vegas! Hier empfangen die rund um die Uhr geöffneten Casinos in Kürze endlich wieder Gäste aus Europa und dem Vereinigten Königreich. Das Vergnügungs-Mekka in der Mojave-Wüste ist für BesucherInnen geöffnet, der Zugang zur Stadt und ihren Sehenswürdigkeiten ist derzeit nicht zugangsbeschränkt oder an eine limitierte Personenzahl gebunden. In geschlossenen Räumen, inklusive Casinos, Bars, Restaurants und Shows gilt eine Maskenpflicht, auch für vollständig geimpfte Personen. Wer einen Besuch in der „Stadt der Sünde“ plant, kann sich wieder nach Lust und Laune in den bekannten Casinos „Bellagio“, „Caesar’s Palace“, „The Mirage“ oder im „Red Rock Casino“ vergnügen. Neue Shows wie „Extravaganza“ entführen BesucherInnen auf eine fantastische und atemberaubende Reise in die Glitzerwelt der Wüstenstadt. MusikliebhaberInnen hingegen kommen bei „27 The Musical Adventure“, einem Revival der Stars aus dem tragischen „Club 27“ auf ihre Kosten.

San Francisco, Kalifornien
Wer Lust auf Großstadt, aber weniger Glitzer und Neon hat, macht sich auf nach San Francisco, im Norden von Kalifornien. Die ikonische Stadt mit den Cable Cars (Straßenbahnen) und der Golden Gate Bridge zieht jährlich Millionen von BesucherInnen an, zumindest in normalen Jahren. Der Zugang zum Wahrzeichen der Stadt, der Golden Gate Bridge ist nicht beschränkt, Schilder animieren BesucherInnen allerdings zum Social Distancing und dazu eine Maske zu tragen. Draußen ist das Tragen der Maske nicht verpflichtend, lediglich wer die öffentlichen Verkehrsmittel und die Golden Gate Ferry nutzen möchte, muss sich an die Maskenpflicht halten. Die Parkplätze an der Brücke am Vista Point und am Welcome Center sind an den Wochenenden und an Feiertagen zwischen 11 Uhr und 17 Uhr geschlossen. Andere Highlights der Metropole, wie das berüchtigte Gefängnis Alcatraz empfehlen unbedingt Tickets vorab zu reservieren und verpflichten BesucherInnen zum Tragen einer Maske in Innenräumen. Die Regel gilt auch für vollständig geimpfte Personen.

“The Wave”, Arizona
Wer Lust auf ein außergewöhnliches Naturschauspiel hat, reist nach Arizona zum berühmten Fotomotiv „The Wave“. Genauer gesagt müssen Reisewillige hier erst einmal ihr Glück versuchen: Denn die Sandsteinfelsformation nahe der nördlichen Grenze zu Utah war auch schon vor der Pandemie streng zugangsbeschränkt. Für jeden Tag werden nur 20 Aufenthaltserlaubnisse vergeben – und das im Losverfahren. Zehn davon werden vorab verlost, zehn werden spontan als sogenannte „Walk-Ins“ vergeben. Vier Monate im Voraus können Interessierte sich für Tickets bewerben. Wer zu den glücklichen GewinnerInnen zählt, erlebt die atemberaubende Landschaft der Wave in den Coyote Buttes North im Naturschutzgebiet Vermilion Cliffs National Monument hautnah. Die Wanderung zur Wave dauert in etwa drei Stunden und ist nicht sonderlich anspruchsvoll. Belohnt werden BesucherInnen mit dem Blick auf eines der schönsten Naturphänomene der USA.

Fotos: www.holidaycheck.de

Domes of Elounda mit neuen Villen und Suiten

Privater Villenurlaub gepaart mit den Annehmlichkeiten des exklusiven Hotels: Das Domes of Elounda, Autograph Collection auf Kreta kündigt die Eröffnung eines neuen Flügels mit luxuriösen Villen und Suiten an.

Die 40 neuen Core Residences und Core Open Plan Suiten bieten die ultimative Privatsphäre eines Villenurlaubs in Verbindung mit dem aufmerksamen Service, herzlicher Gastfreundschaft und sämtlichen Annehmlichkeiten des beliebten Hotels. Gäste der Core Open Plan Suiten dürfen sich auf einen beheizten Whirlpool im Freien freuen, während Gäste der Core Residences eine private Villa mit einem oder zwei Schlafzimmern erwartet, die mit einer Außenküche, einem gemütlichen Essbereich und einem Pool ausgestattet sind.

Die Innenräume wurden mit natürlichen Materialien, Deckenventilatoren aus Holz, Marmorbädern und modernen Kunstwerken ausgestattet, die ein stilvolles und elegantes Ambiente schaffen. Der neue Flügel wurde so gestaltet, dass er das Gefühl eines traditionellen kretischen Dorfes nachahmt, wofür unter anderem das gleiche kretische Gestein verwendet wurde, wie beim Bau des Hotels.

Auf den Spuren der Perle durch Abu Dhabi

Das Emirat bietet Besuchern unbekannte Einblicke in die Tradition des Perlentauchens

Die Anspannung ist den Männern ins Gesicht geschrieben – nur mit einem aus Netzen geflochtenen Korb, gesichert mit einem um die Hüfte geschlungenen Seil und einer Nasenklammer gleiten sie hinab auf den Meeresgrund. Mit bloßen Händen suchen sie zwischen den Korallen nach Austern. Wenn sie Glück haben, wird ihr gefährlicher Tauchgang belohnt und eine der Muscheln gibt eine glänzende Perle frei.

© DCT Abu Dhabi

Abu Dhabi ist bekannt für seine faszinierenden Sehenswürdigkeiten und berauschenden Attraktionen. UNESCO-Welterbestätten, 300 Meter hohe Dünen, Museumsprojekte von Weltrang und Freizeiteinrichtungen der Superlative ziehen Besucher aus der ganzen Welt an. Aber nur die wenigsten Besucher wissen von der langen Geschichte des Perlentauchens im Emirat, die einst die Wirtschaft und den Handel der Einwohner Abu Dhabis bestimmte.

© DCT Abu Dhabi

Noch vor 90 Jahren war ein Großteil der emiratischen Bevölkerung einfache Perlentaucher, die draußen auf dem Meer ihren Lebensunterhalt bestritten. Abu Dhabi entwickelte sich über die Jahre zu einem wichtigen Handelsplatz der Perlenfischerei. Für Jahrhunderte kamen die schönsten Perlen der Welt aus den Gewässern des Arabischen Golfs und Abu Dhabi machte sich als Masqat al-Hajar („Geburtsort des Steins“) einen Namen. An der traditionellen Methode des Perlentauchens änderte sich in all den Jahren wenig. Mit der Einführung der japanischen Zuchtperlen brach im Jahr 1930 die Perlenfischerei als wichtiges wirtschaftliches Standbein des Emirats zusammen und der darauffolgende Beginn der Erdölförderung läutete eine neue Ära ein.

© DCT Abu Dhabi

Aber noch heute sind die Bewohner Abu Dhabis stolz auf ihre Vergangenheit als Perlentaucher und geben dieser einen festen Platz in ihrem Leben. So trug die Business Class der nationalen Fluggesellschaft lange Jahre den Namen „Pearl Business Class“ und das Abu Dhabi Filmfestival verlieh bis ins Jahr 2014 den „Black Pearl Career Excellence Award“ an herausragende Filmschaffende. Auch für Schulen im Emirat ist die Perle Namensgeber und Hotels benannten ihre luxuriösesten Suiten oder gleich das ganze Haus nach dem Wunder aus dem Meer.

Besucher haben im Emirat Abu Dhabi an vielen Orten die Möglichkeit auf den Spuren der Perle zu wandeln.

Corniche – Dhau Hafen

Die Corniche ist die Prachtstraße Abu Dhabis. Sie führt sechs Kilometer an der Küste entlang. Ein Spaziergang entlang der Promenade verbindet eine lauschige Meeresbrise mit einem beeindruckenden Blick auf die Skyline der Stadt. Am östlichen Ende der Corniche, wo sich auch der Dattel-Markt sowie der Gemüse- und Fischmarkt befinden, liegt der alte Dhau-Hafen. Hier lässt sich ein erster Blick auf die traditionellen Segelschiffe gewinnen, mit denen die Perlentaucher wochenlang auf dem Meer unterwegs waren. Diese bis zu 65 Meter langen Boote werden noch immer hergestellt und von den Fischern Abu Dhabis genutzt. Wer Glück hat, kann in einer der Dhau-Werften den Handwerkern über die Schulter schauen. Aktuell erfährt das historische Hafengelände umfangreiche Sanierungs- und Umbaumaßnahmen, um schon bald in neuem Glanz zu erstrahlen. Einige Dhaus sind zu schwimmenden Restaurants umgebaut worden und es werden Dinner-Cruises angeboten, so zum Beispiel von Abu Dhabi Dhau Cruise. Buchung unter www.abudhabidhowcruise.com

Abu Dhabi Pearl Journey

Diese Tour nimmt ihre Gäste mit auf eine außergewöhnliche Reise in die Vergangenheit Abu Dhabis, als ein Großteil der Bevölkerung von der Perlenfischerei lebte. Am Bootssteg des Anantara Eastern Mangroves Abu Dhabi Hotel startet die 90-minütige Fahrt an Bord eines Jalboots, einer traditionellen Perlen-Dhau. Während die Gäste es sich mit arabischem Kaffee und Datteln auf den traditionellen arabischen Bodenkissen bequem machen, wird erklärt, wie die Vorfahren ihr Leben ganz dem Tauchen nach Muscheln widmeten, in der Hoffnung, wertvolle Perlen zum Handeln oder zur Schmuckherstellung zu finden. Die Teilnehmer lernen, wie eine lebende Auster geöffnet wird und erhalten als Andenken eine echte Perle. Die Durchführung der Touren ist aufgrund der aktuellen Situation auf unbestimmte Zeit ausgesetzt. Weitere Informationen unter www.adpearljourney.com

Yas Waterworld Abu Dhabi

Eine riesige Perle ist bereits von weitem sichtbar und lässt das Motto des Wasserparks erahnen. Vor acht Jahren feierte Yas Waterworld auf der Vergnügungsinsel Yas Island in Abu Dhabi Eröffnung. Er ist der größte Wasserparks der Region, auf einer Fläche von 15 Fußballfeldern sorgen 43 verschiedene Rutschen und Fahrgeschäfte für ein unvergleichliches Wasservergnügen. Die Kultur und das Erbe der Perlentaucherei sind Thema des Wasserparks. Die Besucher folgen der Erzählung eines jungen Mädchens namens Dana, die sich auf die Suche nach der verlorenen Perle begeben hat, die einst Wohlstand über ihr Dorf brachte. Ob bei den verschiedenen Rutschen, auf dem Souk mit seinen kleinen Boutiquen und gastronomischen Einrichtungen oder bei einer faszinierenden Ausstellung zur Geschichte des Perlentauchens, immer wieder begegnen die Parkbesucher Dana und ihren Abenteuern. Weitere Informationen zum Wasserpark und Buchung unter www.yaswaterworld.com

Sir Bani Yas Island

Die Insel Sir Bani Yas liegt 240 Kilometer westlich von Abu Dhabi-Stadt und beherbergt den Arabian Wildlife Park, in dem über 10.000 freilaufende Wildtiere beobachten werden können. Ab auch die faszinierende Unterwasserwelt des Arabischen Golfs lohnt von der Insel aus entdeckt zu werden. Um wie ein Perlentaucher in die Tiefen des Ozeans gleiten zu können, bietet das Wassersportzentrum des Desert Islands Resort & Spa by Anantara ein umfangreiches Angebot an Schnorchel- und Tauchmöglichkeiten an. Ein Übernachtungserlebnis der besonderen Art hält das Anantara Sir Bani Yas Island Al Yamm Villa Resort bereit. Direkt am weißen Sandstrand befinden sich 30 luxuriöse Villen, die teilweise mit privaten Plunge-Pools ausgestattet sind und wundervolle Aussichten auf das Meer und die Mangroven bereithalten. Inspiriert wurde der Bau der Unterkünfte von traditionell-arabischen Fischer- und Perlentaucher-Dörfern und ihren Barasti (Palmwedel)-Häusern. Weitere Informationen unter https://www.anantara.com/de/al-yamm-sir-bani-yas

Die aktuellen Bestimmungen zur Einreise in das Emirat Abu Dhabi finden Sie unter folgendem Link: https://visitabudhabi.ae/en/plan-your-trip/covid-safe-travel

Allgemeine Informationen zu Abu Dhabi unter www.visitabudhabi.ae